Copyright © 2022 · All Rights Reserved

Design by Cooper   Impressum  Datenschutz

Wie viel kostet ein Logo?

Ein Logo kann nix bis zu Millionen Euro kosten. Aber warum ist das so? Ich erkläre dir gerne, wie ein Preis für ein Logo zustande kommt. Wie du zu deinem Logo kommst, das sag ich dir.

Ein Logo ist das Herzstück einer Marke und ist meistens bekannter als ihre Produkte oder Dienstleistung. Das ist ein Grund, warum man beim Logo nicht sparen sollte. Was ist ein Logo? Ein grafisch gestaltetes Zeichen zur Kennzeichnung eines Unternehmens, einer Organisation, einer Veranstaltung oder eines Produktes.

Darauf solltest du achten:

  • Eine Vektorgrafik sein, die ohne Qualitätsverlust auf jede beliebige Größe aufgezogen werden kann
  • Die Kernaussage muss auch vermittelt werden, selbst wenn es auf die Größe eines Stempels oder eines App-Symbols verkleinert wird
  • Für den Einsatz einer Vielzahl von Medien geeignet sein (Print, Digital, etc.)
  • Das Logo muss auch ohne Farbe noch erkennbar sein.

Der günstigste Weg zum Logo

Die günstigste Option, an ein Logo zu kommen ist, machs dir selbst. Wenn du aber keine Ahnung von Logodesign hast, solltest du es aber nicht machen. Du willst trotzdem nicht viel ausgeben? Dann musst du auf Logo-Generator bzw. Logo-Maker zurückgreifen. Hierbei hast nur wenig Möglichkeiten. Des Weiteren sieht man es auch, das es mit einem Generator erstellt wurde. Wenn du ein Logo für dein Business brauchst, rate ich dir davon ab. Ein gutes Logo ist gut investiertes Geld.

Quelle: https://www.logomaker.com/de/musterlogos/

Der beste Weg zum Logo

Wenn du dich gegen einen Logo-Generator entscheidest, dann musst du einen Designer dafür beauftragen. Hier gibt es auch Preisunterschiede. Du kannst dir von einem Designer, der das als Hobby ein Logo erstellen lassen, das hat Vor- und Nachteile.

Vorteil: Es ist in der Regel die günstigste Möglichkeit, da das Honorar niedrig ist.

Nachteil: Die Qualität der Designs schwankt stark.

Da diese Art Designer dies als Hobby ausübt, muss er sich nicht damit refinanzieren, deswegen ist es meistens weit entfernt vom Preisen eines Freelancers oder einer Agentur. Einen Freelancer zu beauftragen ist die beste Möglichkeit, um ein Logo zu bekommen. Wenn du aber auch mehr Hilfe im Marketing brauchst, solltest du dich für eine Agentur entscheiden. Aber zurück zum Freelancer. Hier gibt es Anfänger und Experten in diesem Bereich. Es gibt ein breites Spektrum an Kosten und Qualität. Bei Freelancern gibt es unterschiedliche Abrechnungsarten einmal auf Stundenbasis und einmal als Festpreis.

Wenn du 300 €-800 € ausgeben möchtest, wirst du wahrscheinlich einen nicht so erfahren Freelancer zusammenarbeiten, es muss aber nicht so sein. Der Preis setzt sich meistens aus den betrieblichen und privaten Kosten des Freelancers zusammen. Am besten bewertest du die Erfahrung des Freelancers an Hand der Referenzen bzw. Portfolio. Wenn du ein gutes Ergebnis haben möchtest, solltest du überlegen, eher zwischen 800 € und 2000 € auszugeben.

Was du neben den Logo-Kosten beachten musst

Abseits der Kosten gibt es noch Dinge, die du mit dem Freelancer bzw. Agentur sicher stellst, dass die folgende Checkliste Teil eurer Vereinbarung ist:

Dein Logodesign in mehreren Formaten

  • Hochauflösendes Vektor-Format für den Druck
  • Weboptimiertes Format für Website, soziale Netzwerke und andere digitalen Bedürfnisse

Volles Nutzungsrecht

  • Dies stellt sicher, dass dein Logo dir gehört

Copyright © 2022 · All Rights Reserved

Design by Cooper   Impressum  Datenschutz